Tarifvertrag deutsche telekom technik

ver.di und die Deutsche Telekom Privatkundenvertrieb GmbH (PVG) haben einen Tarifvertrag über Kurzarbeit vereinbart, der Betriebsbedingte Kündigungen bis zum 31. Dezember 2023 ausschließt. Die bestehende Subvention für kurzarbeit wird von derzeit 80 % auf 85 % des Bruttolohns im Verhältnis zum Bruttolohn erhöht! Die Studie kommt zu dem Punkt, dass das Thema im Rahmen von Tarifverhandlungen über der Unternehmensebene selten behandelt wird und dass Rechtsvorschriften über Pläne zur Gleichstellung am Arbeitsplatz im privaten Sektor selten, wenn auch im öffentlichen Sektor etwas häufiger sind. Chancengleichheit am Arbeitsplatz, das Recht auf Tarifverhandlungen sowie Mindest- und/oder Lohn- und Sozialleistungen analysieren den Einfluss institutioneller Regelungen auf Niedriglöhne – wobei der Schwerpunkt auf Mindestlohnregelungen, Tarifverhandlungen, Gewerkschaften, Lohnunterteilen und Arbeitsmarktpolitik liegt; ver.di und der Arbeitgeberverband der Versicherungen haben einen auf ein Jahr befristeten Tarifvertrag für Kurzarbeit unterzeichnet, der die Kurzarbeiterentschädigung auf 90 Prozent oder 95 Prozent des Nettolohns erhöht. Während der Laufzeit der Kurzarbeitsvereinbarung sind die Arbeitnehmer auch aus betrieblichen Gründen vor Entlassungen geschützt. ver.di und der Verband der öffentlichen Arbeitgeber (VKA) haben sich am 1. April 2020 auf einen Tarifvertrag geeinigt, der Kurzarbeit im kommunalen Bereich und damit auch für Sparkassen-Beschäftigte betrifft. Die Vereinbarung regelt und erhöht die Kurzarbeiterpauschale je nach Bezahlung auf 90/95 Prozent sowie den Ausschluss von Kündigungen aus betrieblichen Gründen während der Kurzarbeit und drei Monate danach. Die Grundsätze der Arbeit sind die in der IAO-Erklärung über die Grundprinzipien und Rechte am Arbeitsplatz umrissenen Grundsätze: Vereinigungsfreiheit und Das Recht auf Kollektivverhandlungen, Beseitigung aller Formen von Zwangs- oder Zwangsarbeit, wirksame Abschaffung der Kinderarbeit und Beseitigung von Diskriminierungen in Beschäftigung und Beruf.

Die Krise von Covid 19 hat auch erhebliche Auswirkungen auf Leiharbeitnehmer, da viele von ihnen ihre Verträge verlieren oder ihre Arbeitszeit enden. In dieser schwierigen Zeit hat sich Ver.di einen neuen Tarifvertrag mit Gehaltserhöhungen von 1,9 Prozent im Westen und 3 Prozent im Osten im Jahr 2020 gesichert. Die private Nutzung von Gesellschaftseigentum ist nur zulässig, wenn dies durch Einzelvertrag, Tarifvertrag oder Gesellschaft vorgesehen ist… “Diese gemeinsame Erklärung bildet den Rahmen für eine effektive und gerechte Partnerschaft zwischen UNI Global Union und METRO GROUP, um Arbeits- und Menschenrechtsfragen gemeinsam zu lösen und die langjährigen Verpflichtungen der METRO GROUP in Bezug auf Gewerkschaften und Tarifverhandlungen zu stärken”, sagte UNI-Generalsekretär Philip Jennings.

Please follow and like us:
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.
Translate >>